Grain Drying Control with GrainWatch HCS

Getreidetrocknungssteuerung HCS

Die Getreidetrocknungssteuerung GrainWatch™ HCS ist ein nützliches Instrument für Durchlauftrockner. Sie dient der Feinabstimmung von Trocknungszyklen und verbessert die Produktionsqualität. HCS ist seit 1980 auf dem Markt und hat seitdem zahlreiche Modernisierungen durchlaufen, um die aktuellen digitalen Standards zu erfüllen.

Die Getreidetrocknungssteuerung GrainWatch™ HCS kann in nahezu jedem Durchlauftrockner für Getreide installiert werden, ob in kleinen landwirtschaftlichen oder großindustriellen Betrieben. Das System besteht aus dem Sensor HCS 4/3dem Signalverstärker HCS 200, und der Steuereinheit HCS GDC D1.

HCS are helpful tools to fine-tune grain drying cycles and enhance output quality.

HCS-Getreidefeuchte-Sensoren

Die richtige Platzierung der Sensoren ist eine wesentliche Voraussetzung für optimale Trocknungsergebnisse. Die HCS-Sensoren müssen am Boden der Trocknungszone montiert werden und werden per Hand befestigt. Werkzeuge sind dafür nicht erforderlich. Wenn die Größe des Trockners bestimmte Maße überschreitet, werden jedoch möglicherweise mehrere Sensoren benötigt.

THCS-Signalverstärker

Die Prozessdaten werden über den Signalverstärker an die Steuerungseinheit weitergeleitet. Jeder HCS-Signalverstärker hat einen 4-20-mA-Ausgang und kann in vorhandene SPS integriert werden.

HCS-Steuereinheit für die Getreidetrocknung

Am Ende der Kette steht die HCS-Steuereinheit. Mit ihrer Hilfe regulieren Sie die Trocknungszyklen. Wenn die optimalen Austragintervalle und die optimale Austraggeschwindigkeit feststehen, kann die Steuereinheit in den Auto-Modus geschaltet werden, um die restliche Ladung mit der gleichen Einstellung zu trocknen.

HCS-Steuereinheiten sind für das volumetrische Austragen, sowie das Austragen mittels Rüttler und Transportband erhältlich.

Empfehlungen

 

Traditionelle schwedische Getreidesorten

  Daten mit freundlicher Genehmigung von Lantmännen, Schweden.

Informationen zur Getreidetrocknung

Die Getreidetrocknung ist ein wichtiges landwirtschaftliches Verfahren. Das Getreide wird vor der Lagerung getrocknet, um das Wachstum von Keimen und Schädlingen zu verhindern. Je nach Kornmenge und Feuchtegehalt werden dafür verschiedene Techniken und Geräte angewendet.

Am gängigsten sind Durchlauftrockner. Sie werden vor der Lagerung eingesetzt und je nach Richtung ihres Luftstrahls in verschiedene Kategorien unterteilt. Man unterscheidet Querstromtrockner (z. B. Siebtrockner), Dächerschachttrockner (z. B. Gestelltrockner) und Gleichstrom-/Gegenstrom-Trockner (z. B. Schacht-/Turmtrockner).

Eine alternative Trocknungsmethode ist die Lagertrocknung oder Belüftungstrocknung. Hierbei wird das Getreide während der Lagerung getrocknet. Eine gängige Bezeichnung hierfür ist „Silotrocknung“.

Das GrainWatch HCS-System ist jedoch nur für Durchlauftrockner geeignet (Schacht/Turm).

GrainWatch HCS Grain Drying Control is a helpful tool for continuous flow dryers to fine-tune drying cycles and enhance output quality.